KRF KinderRechteForum gUG

Engagement von Schülern und Freunden

Einige Tage sind zwischenzeitlich vergangen und es gibt neues rund um Elina und Edgar aus Bestwig.

Am morgen des 01.03. sollten die zwei jungen Armenier Edgar und Elina D. aus Bestwig (Hochsauerlandkreis, NRW) abgeschoben werden. Die Abschiebung von Edgar wurde aufgrund einer Knöchelfraktur vorerst ausgesetzt. Elina hingegen befindet sich derweil in Armenien bei ihrer Großmutter.
Beide waren hier in Deutschland sehr gut integriert. Edgar besuchte die Realschule in Bestwig, in wenigen Wochen hätte er seinen Abschluss gehabt und eine Ausbildung begonnen. Seine Schwester, Elina machte eine schulische Ausbildung zur gestaltungstechnischen Assistentin am Berufskolleg in Bestwig.

Am Mittwoch, den 09.03. traf ich mich als Vertreter des KinderRechteForums mit den Verantwortlichen der zuständigen Ausländerbehörde und lies mich über die Umstände und Beweggründe der Abschiebung aufklären. Insgesamt kann man von einem sehr freundlichen Gespräch sprechen. Beide Parteien sind jedenfalls an einer Aufklärung, aber auch fairen Lösung interessiert. Da sowohl die Ausländerbehörde, als auch die Härtefallkomission des Innenministeriums den vorliegenden Härtefallantrag prüfen und bewerten muss, ist die Abschiebung von Edgar vorerst für 9-10 Wochen ausgesetzt. Derweil liegt uns inzwischen auch der von der zuständigen Kammer geprüfte Ausbildungsvertrag vor, welcher in den nächsten Tagen ebenfalls bei der zuständigen Behörde eingereicht werden soll. Dieser könnte durchaus eine positive Rückmeldung zum Härtefallantrag hervorrufen.
Elina hingegen muss zunächst einen Antrag auf Entfall der Wiedereinreisesperre bei der deutschen Botschaft in Armenien stellen, sowie ein Visum zur Aufnahme bzw. Fortsetzung der schulischen Ausbildung in Deutschland beantragen. Erst dann kann die 20-Jährige zurückkehren.

Viele Menschen waren in den vergangenen Tagen aber nicht nur bewegt von dem Schicksal an sich, sondern auch von der Welle der Hilfsbereitschaft. Mitschüler, Freunde und Eltern setzten sich für Edgar und Elina ein.
Um den Schülern für ihr bisheriges Engagement zu danken und sie auf den aktuellsten Stand zu bringen, besuchte ich sowohl die Realschule Bestwig (am Donnerstag, den 10.03.), als auch das Berfuskolleg in Bestwig (am Montag, den 14.03.). An beiden Schulen waren die Schüler sehr interessiert und stellten einige Fragen. Vor etwa zwei Wochen starten wir vom KRF gemeinsam mit einigen Schülerinnen und Schülern eine Unterschriftenaktion, mit der an die Landes- bzw. Bundespolitik appelliert werden soll, die Flüchtlingspolitik zu überdenken. Ein Teil der bisherigen Unterschriften wurden mir bei beiden Treffen übergeben.

Gemeinsam mit den „Online-Unterschriften“ im Rahmen der Petition auf change.org konnten wir nun 2310 UnterschützerInnen zählen (Stand: 19.03.2016 um 13:50). Darüberhinaus sind bisher 450 Euro gespendet worden – Vielen Dank an alle bisherigen Unterstützer, ihr seid spitze! 🙂

In den kommenden Tagen stehen Gespräche mit der Rechtsanwaltskanzlei und weiteren Beteiligten an. Das wichtigste ist aber vermutlich erstmal die Stellungnahme zum Härtfallantrag abzuwarten. Derweil hoffen wir selbstverständlich auf weitere Unterstützer unserer Unterschriftenaktion/Petition, sowie auf Spenden um die entstehenden Kosten begleichen zu können.

Eins ist klar:
Wir bleiben weiterhin am Ball und halten euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht euch,
Üwen Ergün & das Team vom KinderRechteForum

 

Foto: KinderRechteForum/Claudia Metten/2016

Ich heiße Üwen und bin Gründer, sowie Geschäftsführer des KRFs. Im Blog berichte ich euch über meine Tätigkeiten, Reisen und liefer ganz neue Infos aus der Geschäftsstelle. Ich bin nun seit mehr als sieben Jahren für die Kinderrechte im Einsatz und studiere derzeit "Angewandte Psychologie" in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.