KRF KinderRechteForum gUG

Weihnachtsaktion „Zeit zu teilen!“ mit dem Frauen helfen Frauen e.V.

 

Es war etwas erschreckend als es bereits Ende September hieß: Wir machen eine Weihnachtsaktion! „Was macht man als gemeinnützige Organisation die für Kinderrechte einsteht an Weihnachten?“ schoss mir als erstes durch den Kopf. Na, man hilft Kindern – ist doch klar! Also dachten wir uns, wir erfüllen Weihnachtswünsche von Kindern, die es nicht immer ganz einfach hatten.

Demnach rief ich ganz intuitiv bei dem ein oder anderen Kinderheim in Köln an und erzählte von unserer Idee. Ob du es glaubst, oder nicht – Bedarf gab es keinen! Eine Mitarbeiterin eines Heimes erzählte mir, dass sie an Weihnachten bereits genug gefördert werden von der Stadt, Jugendämtern und Unternehmen. Es gäbe genug Einrichtungen, die weitaus weniger Spenden in der Weihnachtszeit erhalten.

Tja, und so kamen wir auf das Frauenhaus in Köln. Dadurch, dass das Frauenhaus so eine gute Arbeit leistet und die Frauen schützt, werden diese in der Gesellschaft oft vergessen. Selbst ich hatte sie vergessen. Etwas Scham stieg in mir auf, als mir dieser Gedanke kam. Frauen die mit ihren Kindern vor Gewalt, Missbrauch und psychischem Terror fliehen. Die oft nicht mehr bei sich tragen, als ihre Kleidung. Die eine unfassbare Stärke zeigen, ihrer Vergangenheit drastisch den Rücken zuzukehren. Diese Frauen und Kinder dürfen nicht vergessen werden! Diese Frauen sollten so viel Unterstützung erhalten wie nur irgendwie möglich ist, um ein unabhängiges glückliches Leben führen zu können! Und genau das ist der Grund, warum wir das Frauenhaus unterstützen und eine Freude bereiten möchten.

Kurz ein paar Fakten: Der Verein Frauen helfen Frauen e.V. betreibt zwei Frauenhäuser in Köln, deren Standort unbekannt ist. Dort ist insgesamt Platz für bis zu 27 Kinder und 20 Frauen. Die Bewohner versuchen dort die erlebte Gewalt zusammen mit qualifizierten Mitarbeitern zu verarbeiten und lernen ein eigenständiges geregeltes Leben zu führen.

Über dieses tolle Projekt halten wir euch in den kommenden Wochen auf dem Laufenden…

Dennis Dobner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.