KRF KinderRechteForum

Jugendgipfel Gesamtschule Holweide 2018

Beim Jugendgipfel in Holweide ging es schon morgens früh los: die siebten Klassen der Gesamtschule wurden im Forum von unserer Geschäftsführerin Nora Kern begrüßt. Neben einem Einführungsvideo, bei dem gezeigt wurde, wie Legosteine als Rampen für Rollstuhlfahrer dienen, stellte sich Frank Liffers von junge Stadt Köln e.V. vor und hieß 2 Schülerinnen auf der Bühne willkommen, welche sich bereits ehrenamtlich engagieren.

Im Anschluss an die Begrüßung ging es in die Klassen. Jeweils ein/e Mitarbeiter/in des KRF wurde von einem/r Ford Motor Company Fund-Mitarbeiter/in und einem/r Neuntklässler/in unterstützt. Bei einem gemeinsamen Spiel ging es darum, sich gegenseitig kennenzulernen und eine lockere Atmosphäre zu schaffen. Im Klassenraum liefen die Schülerinnen und Schüler umher und probierten aus, wie es sich anfühlt, wie ein König, eine Giraffe oder ein Bettler zu laufen. Die allgemeine Erkenntnis: mit offenen Augen und aufmerksamem Blick ist es viel leichter, durch die Welt zu gehen. Durch die gemeinsame Aktion wurde außerdem der Teamgeist gestärkt. Bei einem anderen Spiel wurden Plastikstrohhalme durch Maccaroni ersetzt. Dabei wurde deutlich, wie einfach es sein kann, nachhaltige Alternativen zu finden.

Anschließend tauschten sich die Schülerinnen und Schüler nun darüber aus, was denn eigentlich Engagement ist und wozu man sich überhaupt engagieren sollte. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf begann die Gruppenarbeitsphase: jedes Team erarbeitete anhand eines globalen Problems, wie Engagement im eigenen Kreis aussehen kann. Rassismus, Wassermangel, Kinderarmut, Ungleichheit, Plastik im Meer und der Klimawandel sind nur einige Beispiele für die Themen, mit denen sich die Gruppen beschäftigten.

Nach einer kurzen Pause, die von den Leiter/innen zum gegenseitigen Austausch und von den Schülerinnen und Schülern zum Austoben genutzt wurde, ging es weiter. Die SiebtklässlerInnen motivierten sich gegenseitig konstruktive Lösungen für die Probleme zu finden, welche höchst aktuell sind und jeden Einzelnen von uns betreffen.

Nachdem die Ideen auf großen Plakaten festgehalten wurden tauschten sich die Kleingruppen im Plenum aus und probten für die große Präsentation im Forum, die abschließend stattfinden sollte. Auf der Bühne stellte je eine Kleingruppe pro Klasse ihre Ergebnisse vor und machte deutlich, wie sie sich in Zukunft engagieren möchte. Dabei kamen ganz unterschiedliche Ergebnisse heraus: eine Gruppe beispielsweise plant, Sätzlinge auf dem Schulhof zu pflanzen und diese anschließend zu Bäumen heranwachsen zu lassen, um einen ersten Schritt gegen den Klimawandel zu unternehmen. Eine andere Idee bestand darin, Rucksäcke produzieren zu lassen, welche ein Zeichen gegen Rassismus setzen sollen. Besonders positiv fiel bei den Präsentationen auf, wie konkret die Ideen bereits waren und welche Schritte als nächstes notwendig sind, um eine tatsächliche Umsetzung folgen zu lassen. So trifft sich beispielsweise ein Team bereits am ersten Wochenende, um gemeinsam an ihrem Projekt weiterzuarbeiten.

Damit die Ideen nun nicht im Sande verlaufen wird Frank Liffers bereits am Mittwoch gemeinsam mit Nora Kern erneut die Gesamtschule Holweide besuchen. Dabei werden die Ideen konkretisiert, Ansprechpartner kontaktiert und weitere Details geplant.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Jugendgipfel, der sowohl HelferInnen als auch SchülerInnen viel Spaß gemacht hat. Alle haben an dem Tag viel gelernt und ein Satz wird wohl Jedem im Gedächtnis bleiben: “Engagement ist cool und macht Spaß!”

Wir bedanken uns bei der Gesamtschule Holweide, bei Ford Motor Company Fund und der Bürgerstiftung Köln, die uns tatkräftig unterstützt haben.

evakirsch

Eva Kirsch war von August bis Oktober 2018 Marketing-Praktikantin im KRF. Während ihres Praktikums hat sie Blogbeiträge zum Thema Kinderrechte verfasst und zudem in Zusammenarbeit mit Sarah Kohlgraf eine Blogbeitragsreihe mit Interviews zum Thema Kinderrechte veröffentlicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.