Pressemitteilung vom 25.08.2020

KRF kündigt langjährige Partnerschaft mit Ladies Event Agentur

Social Media trägt dazu bei, dass Nachrichten sekundenschnell an Reichweite gewinnen – und dabei von allen Seiten kommentiert, hinterfragt, unterstützt und kritisiert werden können. Dabei nicht zu vergessen: Ein respektvoller und toleranter Umgang miteinander.  

Köln, 24. August 2020. Nachdem Frau Claudia Metten, Gesellschafterin der Ladies Event Agentur und langjährige Unterstützerin des KRF (KinderRechteForum), mehrere Inhalte auf ihrer privaten Facebook Seite veröffentlicht hat, die nicht im Einklang mit den Werten des KRF stehen, distanzieren wir uns hiermit offiziell von den geäußerten Ansichten und beenden die Zusammenarbeit mit Frau Metten und der Ladies Event Agentur mit sofortiger Wirkung 

Die veröffentlichten Aussagen beinhalten Fake News sowie fremdenfeindliche und beleidigende Äußerungen, so bezeichnet Frau Metten den Islam „als eine kranke Religion aus dem Mittelalter, die mit Deutschland nichts zu tun habe“. Des Weiteren behauptet Frau Metten in Ihren Kommentaren, dass es „kaum Asylanten gebe, die sich in Deutschland integrieren und arbeiten, ihre Steuern zahlen und nicht kriminell werden, sondern die Asylanten lediglich „unsere Kohle“ wollen, um damit die Leute in ihrer Heimat zu finanzieren“. Darüber hinaus beklagt Frau Metten eine „zunehmende Islamgewalt“ ohne jeglichen Bezug oder Erklärung, was Sie damit meint. Üwen Ergün, Gründer und Geschäftsführer des KRF: „Wir vom KRF glauben an die Wichtigkeit demokratischer Werte, wie Toleranz und Solidarität und sprechen uns deutlich gegen die Verbreitung falscher Informationen sowie den Gebrauch von vorurteilsbehafteten Stereotypen wie „Asylanten“ oder „Islamisten“ aus. Wir glauben, dass alle Menschen, egal welcher Herkunft oder Religion, die gleichen Rechte haben und lehnen die hier zitierten Ansichten von Frau Metten aus diesem Grund vehement ab.“

ÜBER DAS KRF

Das KRF ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Köln und setzt sich seit 2014 für die Verwirklichung von Kinderrechten ein. Unser Fokus liegt dabei auf den Themen Demokratie, Gesellschaft, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Äußerungen wie die von Frau Metten greifen die demokratischen Werte unserer Gesellschaft an und widersprechen unseren Zielen, die politische Bildung von Kindern zu verbessern, Demokratie zu fördern und Extremismus vorzubeugen.  

Pressekontakt

Corinna Mildner & Lisa Geike  
Fachbereich Information & Kommunikation  
Telefon: 0221/999871-13 
E-Mail: presse@kinderrechteforum.org